Aufgaben: Planung und Disposition

Der Betrieb eines Bürgerrufautos bringt vielfältige administrative Aufgaben mit sich:

  • Einteilen der Fahrer für Schichten
  • Erfassen von Fahrgastwünschen
  • Erfassen von Fahrgastdaten
  • Abgleich mit dem Angebot des öffentlichen Nahverkehrs
  • Erstellen der Touren für die einzelnen Schichten

S.RufMobil als Planungstool

S.RufMobil bietet verschiedene Benutzerrollen, die über unterschiedliche Berechtigungen verfügen. Somit kann jeder Benutzer die Funktionen aufrufen, welche er benötigt:

  • Supervisor: Zuständig für die Konfiguration, Schichtplanung und Auswertungen
  • Disponent: Zuständig für die Fahrtwunscherfassung und Verteilung der Tagesfahrpläne
  • Fahrer: Abruf der Tagesfahrpläne online oder zum Download als PDF

Ablauf der Erfassung des Fahrtwunsches

Fahrgäste können ihre Fahrtwünsche online eingeben oder telefonisch melden. Ist der Fahrgast bereits im System hinterlegt, wird er dem Disponenten bereits nach der Eingabe von wenigen Buchstaben angezeigt. Dasselbe gilt für die Start- und Zieladresse. Ergibt sich ein Konflikt mit einem anderen Fahrgastwunsch, so werden entsprechende Alternativen vom System vorgeschlagen, um beide Wünsche bedienen zu können.

Vorschau der Fahrten

Der Disponent kann sich Fahrtwünsche bei Bedarf auf der integrierten Landkarte anzeigen lassen. Anhand der Fahrgast- und Fahrtdaten wird der Fahrpreis sowie eventuelle Rabatte automatisch ermittelt. Der Supervisor kann beim Einrichten die Tarife selbst festlegen.

Fahrtenbuch

Jeder Fahrer bekommt für seine Schicht ein Fahrtenbuch, woraus ersichtlich ist, welcher Fahrgast zu welcher Uhrzeit wo abzuholen und hinzubringen ist. Auch Tankstopps oder Ruhepausen sind aus dem Fahrtenbuch ersichtlich. Ebenfalls ersichtlich sind Zusatzinformationen wie Begleitperson erforderlich, Kindersitz notwendig und ähnliches.

S.RufMobil als Bestandteil des RAMSES-Projekts

RAMSES steht für „Remote Area integrating Mobility Hub for Smart Environment InfraStructures“. Das EU-geförderte Forschungsprojekt möchte die Mobilität im ländlichen Raum stärken und öffentliche Verkehrsdienstleister mit alternativen Mobilitätsanbietern und den ländlichen Gemeinden gemeinsam auf einer Online-Plattform zusammenbringen. Diese Plattform soll vor allem die kleinen Anbieter von Mobilitätsdienstleistungen im ländlichen Raum wie den freiwilligen Gemeinschaftsverkehr stärken.

zum RAMSES-Projekt

Haben Sie noch Fragen?

Sie möchten mehr Informationen? Gerne beraten wir Sie persönlich! Füllen Sie dazu das Kontaktformular aus, wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer:  +49 721 665 93 00